Henrik Statz gratuliert Dr. Gerhard Morlock zum Ehrenbrief des Landes Hessen

13.08.2021

„Es gibt wenige Menschen, die sich über mehrere Jahrzehnte in so starkem Maß ehrenamtlich für ihre Region engagiert haben wie Dr. Gerhard Morlock,“ erklärt der Vorsitzende der FDP Hanau, Henrik Statz, der stellvertretend für den Vorstand den Ehrenbrief des Landes Hessen über die Stadt Hanau beantragt hatte. Die Bewertung des Antrags war nicht von langer Dauer, da das Wirken von Gerhard Morlock sicher auch für zwei bis drei Landesehrenbriefe ausgereicht hätte. Dass nun endlich die Ehrung in Präsenz stattfinden konnte, freut den gesamten Hanauer Stadtverband der Liberalen und Henrik Statz ließ es sich nicht nehmen, dem mittlerweile 90-jährigen Gerhard Morlock persönlich bei der kleinen Feierstunde am vergangenen Donnerstag mit Oberbürgermeister Claus Kaminsky zu gratulieren.

„Es gibt wenige Menschen, die sich über mehrere Jahrzehnte in so starkem Maß ehrenamtlich für ihre Region engagiert haben wie Dr. Gerhard Morlock,“ erklärt der Vorsitzende der FDP Hanau, Henrik Statz, der stellvertretend für den Vorstand den Ehrenbrief des Landes Hessen über die Stadt Hanau beantragt hatte. Die Bewertung des Antrags war nicht von langer Dauer, da das Wirken von Gerhard Morlock sicher auch für zwei bis drei Landesehrenbriefe ausgereicht hätte. Dass nun endlich die Ehrung in Präsenz stattfinden konnte, freut den gesamten Hanauer Stadtverband der Liberalen und Henrik Statz ließ es sich nicht nehmen, dem mittlerweile 90-jährigen Gerhard Morlock persönlich bei der kleinen Feierstunde am vergangenen Donnerstag mit Oberbürgermeister Claus Kaminsky zu gratulieren.

Dr. Gerhard Morlock trat im Jahr 1972 in die FDP ein und übernahm bereits zwei Jahre später Verantwortung im Vorstand des Hanauer Stadtverbands. Im Rahmen der Gebietsreform wurde Morlock 1974 in den ersten Kreistag des Main-Kinzig-Kreises gewählt, dem er bis 1987, zuletzt als Fraktionsvorsitzender, angehörte. Mit seinem wissenschaftlichen Hintergrund und seiner klaren liberalen Haltung war Morlock auch in den Folgejahrzehnten geschätzter Berater in verschiedenste Gremien und Beiräten. So war er beispielsweise federführend bei der Gründung der Brüder Grimm Berufsakademie oder bei der Sanierung des Kurhauses Wilhelmsbad. Im Rahmen der Feierstunde berichtete Gerhard Morlock, dass er schon im Jahr 1946 einer Tante beim Wiederaufbau ihres im Krieg zerstörten Hauses behilflich war, bevor es ihn zu Beginn der 1960er Jahre mit seiner Frau und Sohn Thomas, dem heutigen Stadtrat der Stadt Hanau endgültig nach Hanau zog. Ebenfalls weitgehend unbekannt, ist die Tatsache, dass die Limesbrücke zwischen Großauheim und Klein-Auheim Morlock ihren Namen zu verdanken hat. Dies hatte er seinerzeit beim damaligen Hessischen Wirtschaftsminister Heinz-Herbert Karry auf den Weg gebracht. „Wir gratulieren Dr. Gerhard Morlock zur hochverdienten Ehrung und freuen uns schon auf die Verleihung der goldenen Theodor Heuss Medaille für 50 Jahre Mitgliedschaft bei den Freien Demokarten im kommenden Jahr,“ schließt Statz ab.